Flugzeugpark

Twin III (D-4985)

Hersteller Grob
Bauweise Kunststoff
Spannweite 18 m
Länge 8,18 m
Leergewicht (ca.) 400 kg
Max. Abfluggewicht 600 kg
Mindestfluggeschw. 62 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
280 km/h
Geringstmögliche
Sinkgeschwindigkeit
0,64 m/s
Beste Gleitzahl 37,5
Baujahr 1989
D-4985
Der Twin III Acro ist ein doppelsitziges Segelflugzeug, das sowohl für Schulungs- und Leistungssegelflüge eingesetzt werden kann. Der Twin III wird bei uns hauptsächlich zur Anfängerschulung sowie für Passagierflüge eingesetzt.


Duo Discus (D-3424)

Hersteller Schempp-Hirth Flugzeugbau
Bauweise Kunststoff
Spannweite 20 m
Länge 8,62 m
Leergewicht (ca.) 420 kg
Max. Abfluggewicht 700 kg
Mindestfluggeschw. 70 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
250 km/h
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit 0,5 m/s
Beste Gleitzahl 45
Baujahr 1998
D-3424 Der Duo Discus ist sozusagen das “Flaggschiff” unserer Flugzeugflotte. Bei ihm verbinden sich hervorragende Flugleistungen mit einem äußerst angenehmen, unproblematischen Flugverhalten. Als Doppelsitzer ermöglicht er sowohl Spaß- als auch Leistungsflüge für zwei Personen. Der Duo-Discus ist die doppelsitzige Version des Discus und wird in Kirchheim/Teck bei der Firma Schempp-Hirth hergestellt. Seine Flugleistungen sind mit denen des Discus vergleichbar. Der Gleitwinkel des Duo-Discus ist allerdings aufgrund der größeren Spannweite (20m) und des höheren Gewichts etwas besser als der seines einsitzigen Pendants. Aufgrund seines Leistungsvermögens belegen Piloten mit diesem Flugzeug auf Wettbewerben immer vordere Plätze.


Discus CS (D-8547)

Hersteller Schempp-Hirth Flugzeugbau (tschechischer Lizenzbau)
Bauweise Kunststoff
Spannweite 15 m
Länge 6,58 m
Leergewicht (ca.) 260 kg
Max. Abfluggewicht 525 kg
Mindestfluggeschw. 66 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
250 km/h
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit 0,59 m/s
Beste Gleitzahl 42
Baujahr 1993
D-8547 Der Segler, der seit über 26 Jahren in Serie produziert wird, gehört nach wie vor zu den besten Flugzeugen in der 15m – Standardklasse. Bei ihm verbinden sich hervorragende Flugleistungen mit einem äußerst angenehmen, unproblematischen Flugverhalten. Auch einzelne Kunstflugfiguren wie Loop, Turn und Lazy Eight sind mit diesem Kunststoffflugzeug möglich. Seine herausragende Rolle unter den Segelflugzeugen in der Standardklasse beweist der Discus mit besten Platzierungen bei jeder Meisterschaft. Seine beste Gleitzahl von 42 erreicht er bei einer Geschwindigkeit von ca. 110 km/h, kann jedoch wie die weiteren Segler bis 250 km/h betrieben werden. Bei starker Thermik kann er durch Wasserballast (max. 184 l) schwerer gemacht werden, um eine höhere Flächenbelastung zu erzielen. Somit kann beim Streckenflug die Distanz zwischen den Aufwinden schneller zurückgelegt werden. Der Discus des FSV Tübingen ist außerdem mit einem satellitengestützten Navigationssystem (GPS = global positioning system) ausgestattet, das die Position des Flugzeuges während des Fluges auf Meter genau bestimmt.


Discus 2 (D-2158)

Hersteller Schempp-Hirth Flugzeugbau
Bauweise Kunststoff
Spannweite 15 m
Länge 6,81 m
Leergewicht (ca.) 235 kg
Max. Abfluggewicht 525 kg
Mindestfluggeschw. 66 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
250 km/h
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit 0,58 m/s
Beste Gleitzahl 45
Baujahr 2005
D-2158
Als Weiterentwicklung des Discus CS bietet der Discus 2 noch ausgewogenere Flugeigenschaften und ein besseres Leistungsniveau.


Ventus 2cxT (D-KEVT)

Hersteller Schempp-Hirth Flugzeugbau
Bauweise Kunststoff
Spannweite 18 m
Länge 6,78 m
Leergewicht 355 kg
Max. Abfluggewicht 600 kg
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
285 km/h
Beste Gleitzahl (ca.) 52
Triebwerk Solo 2350 mit 15,3 kW
Baujahr 2013
D-KEVT

Der Ventus ist unsere neueste Errungenschaft und unser bester Einsitzer.

Als Motorsegler ist er ein Hochleistungs-Segelflugzeug mit Klapptriebwerk, welches als sogenannter Turbo bei nachlassender Thermik bei ausgedehnten Streckenflügen ausgefahren und als Heimweghilfe dienen kann.

Durch Wölbklappen kann das Flügelprofil für verschiedene Fluggeschwindigkeiten angepasst und somit die Leistung optimiert werden.



G102 Standard Astir III (D-4540)

Hersteller Grob
Bauweise Kunststoff
Spannweite 15,00 m
Länge 6,75 m
Leergewicht (ca.) 280 kg
Max. Abfluggewicht 380 kg
Mindestfluggeschw. 62 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
250 km/h
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit 0,62 m/s
Beste Gleitzahl 36
Baujahr 1981
D-1450 Der Astir III ist ein einsitziges Segelflugzeug, mit Einziehfahrwerk und Spornrad statt eines festen Sporns als eine weiterentwickelte Version des Astir II, welches für Ausbildungs- und erste Überlandflüge eine ideale Ergänzung unseres doppelsitzigen “Twin Astir” darstellt und damit in unserem Verein vorwiegend für die Anfängerschulung eingesetzt wird.


Ka 6 E (D-1450)

Hersteller Alexander Schleicher Flugzeugbau
Bauweise Holz / Kunststoff
Spannweite 15 m
Länge 6,66 m
Leergewicht (ca.) 190 kg
Max. Abfluggewicht 300 kg
Mindestfluggeschw. 62 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
200 km/h
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit 0,65 m/s
Beste Gleitzahl 34
Baujahr 1968
D-1450 Die erste Ka 6 entstand 1955 und hatte eine Spannweite von 14 Metern. Ihre Spannweite wurde mit Zwischenschritten von 14,4 m auf 15 m vergrößert, so daß sie die Bedingungen der Standardklasse voll ausnutzte. Die Ka 6 ist das Segelflugzeug, das bis heute am meisten gebaut wurde, über 1400 Exemplare wurden in Poppenhausen in der Rhön gefertigt. Die Ka 6 E ist die letzte und ausgereifteste Variante der Ka 6 und kam 1965 auf den Markt. Diese Version ist gegenüber dem Vorgänger ca. 7 cm niedriger, wodurch der Sitz etwas nach hinten geneigt werden mußte. Außerdem wurde die Aerodynamik durch ein Pendelhöhenruder verbessert. Die Ka 6 E besteht aus einem Sperrholzschalenrumpf und besitzt eine Kombi-Kupplung im Schwerpunkt. Die Haube ist gesteckt und die Randbögen der Flügel bestehen aus Gfk. Dieses revolutionäre Flugzeug beherrschte die Standardklasse von ’59 bis ’69 in der ganzen Welt. Eine ganze Reihe von Rekorden, wie z. B. ein Höhenrekord von 10 075m (1967), wurden mit ihr erflogen. Die Ka 6 E wird von vielen Vereinsmitgliedern gerne geflogen, da sie noch immer akzeptable Flugleistungen mit einem sehr angenehmen Handling verbindet. Nicht zuletzt ist dieses Flugzeug in der heutigen “Kunststoffzeit” auch schon wieder etwas Besonderes.


G109 B (D-KEKM)

Hersteller Grob
Bauweise Kunststoff
Spannweite 17,4 m
Länge 8,10 m
Leergewicht (ca.) 660 kg
Max. Abfluggewicht 850 kg
Mindestfluggeschwindigkeit 73 km/h
Höchstzulässige
Geschwindigkeit
240 km/h
Startrollstrecke 194 m
Steigleistung 3,3 m/s
Reisegeschwindigkeit 150 – 190 km/h
Reichweite km
Geringstmögliche Sinkgeschwindigkeit im Segelflug 1,10 m/s
Beste Gleitzahl im Segelflug 28
Baujahr 1986
D-KEKM Der G109 B ist ein zweisitziger Motorsegler in Kunststoffbauweise und wird den “Touring-Motorseglern” zugeordnet. Die Sitze sind nebeneinander angeordnet, was insbesondere dem Ausbildungsbetrieb zugute kommt. Der G109 B wird bei uns wegen seiner ausgewogenen Flugeigenschaften für Schulungs- und Reiseflüge (Reichweite über 1000km!) eingesetzt und eignet sich ideal für den Vereinsbetrieb. Hat man die Motorseglerlizenz “geschafft” ist es ein kleiner Sprung zum Erwerb der Lizenz für Motorflugzeuge. Seit Anfang 2000 habe wir das Einsatzspektrum durch den Einbau zusätzlicher Instrumente für den CVFR-Betrieb erweitert (Controlled View Flight Rules). Ein zusätzliches Schmankerl ist die Ausstattung mit einem turboaufgeladenen Korff- Motor mit Constant-Speed-Propeller, der das Starten auf sehr kurzen Pisten zum Kinderspiel macht und dem G109 B im Vergleich zum Standardmotor enorme Steigleistungen verleiht.