Kosten

Segelfliegen im Verein ist bei weitem die günstigste Art zu Fliegen. Dies ist möglich, weil wir im Winter kleinere Reparaturen an unseren Flugzeuge selbst durchführen und uns durch gemeinnützige Dienste und Einsätze Geld verdienen.

Schnupperflüge

Wir bieten Dir an, einen „Schnuppertag“ bei uns auf dem Flugplatz Farrenberg zu verbringen.
Du nimmst am Flug- und Schulungsbetrieb teil und kannst in 2-3 Flügen deine ersten Erfahrungen als Segelflieger machen.
Kosten für diesen Schnuppertag: 35€ für Erwachsene und 25€ für Schüler.

Flatrate für Flugschüler bis 25 Jahren

Für Jugendliche bis 25 bieten wir die Ausbildung bis zum Alleinflug für eine Flatrate von 200€ an.
Sie beinhaltet alle Vereinsgebühren und gilt maximal 2 Jahre.
Pro Jahr sind zusätzlich 30 Arbeitsstunden zu leisten oder mit 12 € pro Stunde abzugelten.

Vereinsbeitrag und Fluggebühren

Um für die unterschiedlichen Lebenssituationen der Mitglieder die Gebühren fair und flexibel anzupassen, werden die Kosten des Flugbetriebes aufgeteilt in Jahresbeitrag, Startgebühren und Fluggebühren. Für jeden Start mit unserer Winde zahlen Mitglieder unter 25 Jahre 2,50€ und die anderen 4€. Die Fluggebühren sind je nach Flugzeugmuster verschieden und variieren zwischen etwa 3€ und 14€ pro Flugstunde, typischerweise 5€ für Flugschüler. Die Flugkosten werden jedes Jahr neu errechnet, um die Flugzeuge kostendeckend zu betreiben. Für Jugendliche und Flugschüler gelten reduzierte Gebühren.

Arbeitsstunden

Im Verein machen wir Arbeitseinsätze, die es jedem Einzelnen ermöglichen günstig zu fliegen. Sie können bei der Flugzeug-Wartung, dem Weihnachtsmarkt oder Altpapier-Sammlungen erbracht werden und sind oft auch ein soziales Event. Piloten, die wenig Fliegen müssen bei uns auch weniger Arbeitsstunden leisten.

Es gelten für alle aktiven Mitglieder 25 Pflicht-Arbeitsstunden und zusätzlich pro Flugstunde 1,5 Arbeitsstunden.
Die insgesamt zu leistenden Arbeitsstunden sind nach oben auf 75h begrenzt.
Pflichtstunden für den Verein sind durch 12€ pro nicht geleisteter Arbeitsstunde und Flugarbeitsstunden durch 8€/h auszugleichen.

Beispiele

Damit es etwas anschaulich wird hier ein paar Beispielrechnungen für die Kosten pro Jahr:

  • Ein Jugendlicher fliegt nach seinem Alleinflug 30h und hat die Zeit im Jahr 70 Arbeitsstunden zu leisten. Er zahlt dann pro Jahr 425€.
  • Ein Scheinpilot ist Gelegenheitsflieger mit nur 10 Flugstunden im Jahr und leistet 40 Arbeitsstunden. Er bezahlt in dem Jahr 435€. Hat er einmal keine Zeit, kann er die Arbeitsstunden durch 420€ abgelten.
  • Ein engagierter Streckenflieger, der fast jedes Wochenende ausnützt und im Jahr etwa 80h fliegt, bezahlt ca. 875€. Er leistet 100 Arbeitsstunden oder kann sie durch zusätzlich 900€ ausgleichen.